Fräse mit automatischem Werkstücklader

   
Automatisieren Sie Ihre Teileproduktion auf kleinen VMCs

美元价格不包括关税、报关费用、保险费、增值税及运费。
USD prices DO NOT include customs duty, customs fees, insurance, VAT, or freight.

人民币价格包含关税、报关费用、货运保险和增值税, 但不包括运费。
CNY prices include customs duty, customs fees, insurance, and VAT. DOES NOT include freight.

* V Model Machines are only available in CNY pricing

LERNEN SIE IHREN NEUEN BEDIENER KENNEN

KEINE KAFFEEPAUSEN, TOILETTENGÄNGE ODER BESCHWERDEN – NUR EINE STABILE, UNUNTERBROCHENE PRODUKTION

 

*Erhältlich bei Bestellungen Q4, 2019. Nur USA und Kanada.

Der automatische Werkstücklader von Haas ist eine einfache und erschwingliche Lösung zur Automatisierung der Teileproduktion und der Produktivitätssteigerung für Haas Drehzentren. Er ist ausschließlich für den Einsatz auf kleinen Haas VMCs konzipiert und wird direkt an die Haas Steuerung angeschlossen. 

  • Vollintegrierte Ausführung mit Plug-and-Play-Funktionalität für kleine vertikale Bearbeitungszentren von Haas
  • Direkter Anschluss an die Haas Steuerung
  • Für Teile bis 6" Länge x 6" Breite x 10 lb
  • Inklusive Lichtvorhang für sichere Bedienung
  • Hergestellt in den USA


Amortisation der Automatisierung: weniger als 6 Monate


RECHNEN SIE SELBST: Führen Sie mit dem APL nur vier zusätzliche Stunden pro Tag aus, und Sie können in nur sechs Monaten genug Leistung generieren, um Ihre Investition zu bezahlen.

Anders ausgedrückt: Der APL kostet ungefähr die Hälfte der Löhne eines Betreibers für ein ganzes Jahr!
 

Überblick über automatischen Werkstücklader

Der automatische Werkstücklader (APL) bietet eine einfache Möglichkeit, die Teileproduktion auf der Haas VF-1 über vertikale Bearbeitungszentren der Größe VF-2, einschließlich SS- und YT-Modellen, zu automatisieren. Die bedienfreundliche Schnittstelle der Haas-Steuerung führt Sie durch einen einfachen und schrittweisen Einrichtungsprozess, bei dem der APL seine Positionen „lernt“. In wenigen Minuten ist die vollständige Automatisierung geschehen, wobei Werkstücke für eine unbeaufsichtigte Bearbeitung beladen und entladen werden.

Technische Daten des automatischen Werkstückladers

  ZOLL METRISCH
Achsenverfahrwege (AU, AV, AW) 115" x 28" x 11" 2921 x 711 x 279 mm
Eilgänge (AU)
2126 in/min
54 m/min
Eilgänge (AV)
118 in/min
3 m/min
Eilgänge (AW)
1417 in/min
36 m/min
Maximales Werkstück (Länge x Breite) 
6,0" x 6,0"
152 x 152 mm
Maximales Werkstückgewicht pro Greifer 10 lb
4,5 kg
Tischgröße (Länge x Breite)  48" x 28" 1219 x 711 mm
Tragfähigkeit des Tisches 1000 lb 454 kg

Werkstückmanagement des automatischen Werkstückladers


Das Werkstückmanagement auf dem Werktisch des automatischen Werkstückladers geschieht über eine Gitterraster-Vorlage mit gleichmäßigen Reihen und Spalten. Die Greifer des automatischen Werkstückladers können Teile von 1,0" (25 mm) rechtwinklig bis zu 6,0" x 6,0" (152 mm x 152 mm) Länge x Breite bearbeiten. Unterschiedliche Werkstückformen, beispielsweise rund, hexagonal und rechtwinklig, können geladen werden, und die Greifer lassen sich für eine optimale Passung der Werkstücke anpassen und modifizieren.

Der automatische Werkstücklader wird direkt über die Haas Steuerung programmiert und mit Hilfe der Haas APL-Schnittstelle eingerichtet, die den Bediener durch die für eine schnelle Programmierung des automatischen Werkstückladers erforderlichen Schritte führt. Über die Beantwortung einfacher Fragen gibt der Bediener Grundinformationen ein. Hierzu positioniert er entweder die Werkstückgreifer und drückt eine einzige Taste, um die Position aufzuzeichnen, oder gibt die grundlegenden numerischen Werte ein. Alle Werte werden automatisch durch die Steuerung berechnet und der automatische Werkstücklader kann den Betrieb aufnehmen.

Der automatische Werkstücklader arbeitet bei normalem Bearbeitungsbetrieb im Hintergrund, setzt Werkstücke auf den Ablagetisch zurück und ruft neue Rohlinge ab, während zugleich Werkstücke bearbeitet werden. Die Arbeit findet also fast ständig im unbeaufsichtigten Betrieb statt. Die doppelten Greifer sparen Zeit, indem das Werkstück vom elektronischen Schraubstock im Maschineninneren genommen und durch einen Rohling ersetzt wird, ohne dass hierfür eine Rückkehr zum Ablagetisch erforderlich wäre.

Schnittstelle des automatischen Werkstückladers

Bedienfreundliche Schnittstelle des automatischen Werkstückladers

Unsere bedienfreundliche Schnittstelle unterstützt den Bediener mit Schritt-für-Schritt-Anweisungen bei der Programmierung des automatischen Werkstückladers, damit er die richtigen Positionen für das Aufheben, Beladen und Entladen der Werkstücke „lernt“.

  • Der automatische Werkstücklader wird direkt am Bedienpult der Maschine betrieben, was für eine nahtlose Integration sorgt.
  • Schritt-für-Schritt-Anweisungen und Grafik-Bildschirme führen den Bediener durch den Einrichtungsprozess, beispielsweise:
    • Siehe das Teilevorlagemuster ‒ Anzahl Reihen und Spalten
    • Einstellen der Aufnahmeposition für das erste Teil.
    • Einstellen der Bereitstellungsposition des automatischen Werkstückladers, an der ein Beenden der Bearbeitung abgewartet wird. 
    • Einstellen der Beladungs- und Entladungspositionen beim elektronischen Schraubstock.
    • Einstellen der Ablageposition für das erste fertige Werkstück.

Werkstücklader-Modus

Einfach zu bedienen im Werkstücklader-Modus

Der Werkstücklader-Modus kombiniert das aus dem Speicher [MEM] gewählte Teileprogramm nahtlos mit einer eigenen Werkzeuglader-Einrichtungsvorlage, um die Teileproduktion zu automatisieren und die Produktivität zu erhöhen.

Ein neuer M-Code wurde für den automatischen Werkstücklader entwickelt. M299 wird am Ende des Teileprogramms verwendet. Wenn das Programm durch Drücken von [CYCLE START] im Speichermodus gestartet wird, funktioniert das M299 genau wie ein M30 (Programmende und Reset). Wenn aber das Programm gestartet wird, während der „APL-Modus“ noch aktiv ist, weist M299 den automatischen Werkstücklader an, das erste Werkstück vom Tisch zu laden und dann das aktive Programm im Speicher auszuführen. 

  • Werkstücklader-Modus
    • Ersetzen Sie Ihren M30 am Ende Ihres Teileprogramms einfach durch ein M299.
    • Wählen Sie im Reiter Ausführen [INSERT], um die eigene Werkzeuglader-Einrichtungsvorlage (Job) auszuwählen und schalten Sie dann den Werkzeuglader-Einrichtungsvorlage ein; es erscheint ein Wasserzeichen „Werkstücklader-Modus“ über Ihrem Programm und Sie können loslegen.
    • Drücken Sie „Cycle Start“; der Werkstücklader lädt das erste Teil in den elektronischen Schraubstock und führt das Teileprogramm im Speicher aus.
    • Während das Teil bearbeitet wird, legt der Werkstücklader das fertige Teil ab, greift einen neuen Rohling und führt ihn zur angegebenen Ladestellung vor der Tür.
    • Der Bediener kann den Tischstatus, die Anzahl fertig bearbeiteter Teile, welche Teilenummer sich in der Maschine befindet und welches Teil als nächstes kommt überwachen.
    • Der Zyklus läuft weiter, bis alle Werkstücke auf dem Tisch oder eine festgelegte Anzahl von Werkstücken bearbeitet wurden. 

Sprechen Sie mit uns

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie eine neue Haas-Maschine Ihre Produkte zum Leben erwecken kann, teilen Sie uns bitte Ihre Kontaktdaten mit.

Auf diesen Maschinen verfügbar


Änderungen der Preise und technischen Daten vorbehalten. Nicht enthalten sind Fracht, Ausrüstung, Steuern und Gebühren, Installationskosten des Anbieters sowie vom Händler eingebautes Zubehör. Für Druckfehler wird keine Haftung übernommen. Abbildung der Maschinen mit Sonderzubehör. Das Aussehen des eigentlichen Produktes kann abweichen.